passend zur folgenden Jahreszeit: der BAUM!

Er war eigentlich nur ein nettes Detail am Rande, aber auch wieder einer der Momente wo man merkt: „Dieser Kauf hat sich gelohnt!

Die Rede ist vom Flaschenbaum aus dem Brau & Rauch-Shop. Er nimmt 81 Flaschen auf, und dies in einem Winkel sodass möglichst alle Flaschen austropfen.  Die Flaschen „stapeln“ übereinander und nehmen so für das Abtropfen äusserst wenig Platz ein, was in unserer engen (* ähem, er hat eng gesagt *) Brauküche von Vorteil ist.

Sowohl zum Bestücken mit gespülten/desinfizierten Flaschen als auch zum Abnehmen lässt sich der Baum drehen, sodass man an alle Flaschen gut rankommt.

Für „noch-nicht-KEGer“ wie uns, die beim Abfüllen auf gespülte, saubere Flaschen angewiesen sind, ist der Flaschenbaum ein Must-have!

Perle

Der Aromahopfen „Perle“ wurde erstmals im Jahre 1978 im Hopfenforschungszentrum Hüll gezüchtet. Er gilt als breitflächig einsetzbar und weisst eine gute Toleranz gegenüber Schädlingen. Perle gibt es mittlerweile in verschiedenen Züchtungen u.a aus den USA oder CH.

Geschmacklich kann man ihn als fruchtig, würzig gelegentlich mit leichter Minznote beschreiben. Perle lässt sich sowohl für obergärige als auch untergärige Biere gleichermassen einsetzen. Wir hatten den Perle in Kombination mit Mandarina Bavaria in unserem Ale Mandarina auf Basis des Braumeister Brau-Kits im Einsatz.

Abstammung: 

Northern Brewer x männlicher Hüller Zuchtstamm

Geschmacksprofil :

präsent, würzig, minzig

Messwerte:

Alphasäuren: 4 – 10 %

Gesamtöle: 0.5 – 2.0 ml/100 g

Polyphenole: keine Angaben auffindbar

Alternativen:

Northdown, Northern Brewer, First Gold, Challenger

Ressourcen:

Eigenschaften der Hüller Aroma-Sorten im Vergleich zu … und Perle

YCHHOPS Perle (US / Germany)

Hopfen der Welt – Perle

Brau & Rauchshop – Perle

 

Lemondrop

Der Lemondrop Aromahopfen kommt aus den USA und wurde 2001 erstmals von Hopsteiner gekreuzt. Er bietet ein breites Spektrum an Aromen, und wird wegen seiner exzellenten Eigenschaften auch gerne „Super-Cascade“ genannt.

Wie der Name schon sagt, sind hier primär Zitrus-Aromen zu erwarten,
aber auch weitere eher „harzige“ Nuancen wie Minze, Menthol oder grüner Tee.

Abstammung: 

Cascade x USDA

Geschmacksprofil :

Hopfenaromen: fruchtig, harzig, Zitrone/Grapefruit

Aroma im Bier: fruchtige Zitrus-Aromen

Messwerte:

Alphasäuren: 5 – 7 %

Gesamtöle: 1,5 – 2 ml/100 g

Polyphenole: keine Angaben auffindbar

Alternativen:

Cascade, Mandarina Bavaria, Centennial

Ressourcen:

Brülosophy – The hop chronicles

Amihopfen.com – Lemondrop

Brau & Rauchshop – Lemondrop

Mandarina Bavaria

Der Mandarina Bavaria Aromahopfen entstammt dem Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung – Hopfenforschungszentrum Hüll in Bayern.  Dieser Hopfen ist teil neuartiger Hopfenkreuzungen mit dem Ziel den Bieren vielfältige blumige, fruchtige, zitrusartige und harzige Aroma- und Geschmackseindrücke zu verleihen.  Ein bestimmt fruchtiger Geschmack galt beim Hopfen bis vor einiger Zeit eher als untypisch – findet aber gerade in modernen Bieren ihren Einsatz.

Der von uns verwendete Mandarina Bavaria kam mit dem Braumeister Malzkit für Ale Mandarina. Dieser ist aber aktuell Web-Seite leider ausverkauft.

Abstammung: 

Cascade x Hüller Zuchtstamm

Geschmacksprofil :

Hopfenaromen: hopfig, frisch, fruchtig

Aroma im Bier: hopfig, Mandarinen- und Grapefruit-Aromen

Messwerte:

Alphasäuren: 7,0 – 10,0 %

Gesamtöle: 1,5 – 2,1 ml/100 g

Polyphenole: 2,3 – 2,7 %

Alternativen:

keine Angaben

Ressourcen:

Bayrische Landesanstalt für Landwirdschaft

YCHHOPS Analyse

Hopfen dieser Welt – Mandarina Bavaria

Brau & Rauchshop – Mandarina Bavaria

Hopfen Helden – Das Craft Beer Magazin

Das Craft Bier Magazin Hopfenhelden, beinhaltet zahlreiche nützliche Infomationen rund um unser Lieblingsthema Gerstensaft.  Hopfenhelden wurde von der Biersommelière Nina Anika Klotz im Herbst 2013 ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sich das Team erweitertet und decken so alle Bereiche der Braukunst kompetent ab.

Besonders interessant sind die Geschichten / Portraits über die Macher von Bier und deren Geschichte „Craft Beer Helden„, die visuelle Kategorisierung von Bierstilen „Hopfenhelden Bierstil-Karte„.  Die WebSite zeichnet sich durch die Menge des dargebotenen Inhalts, der visuellen Stil und die klare Struktur der Seite aus.

Hopfenhelden ist eine wunderbare Informationsquelle für alles rund ums Craft Bier. Schaut mal rein, es lohnt sich !

Craft Bier Online Shopping – Fluch oder Segen ?!

Der moderne Biertrinker ist stets auf der Jagd nach neuen, noch unbekannten Sorten um seinen Geschmackskosmos zu erweitern. Die erhöhte Nachfrage an Craft Bier führt dazu, dass die Fach- / und Supermärkte wie ihr Sortiment kontinuierlich erweitern. Ehrlich, fast jedoch Woche kann man was neues finden.

Manchmal befindet man sich jedoch in der misslichen Lage, dass seine Lieblingssorte ausverkauft ist und man deshalb aus Mangel an Alternativen zum Einheitsbier greift. Ist der erste Schluck dann über die Zunge des Bierkenners geglitten, vermisst man oft das so vertraute, intensive Biererlebnis.

Um diese missliche Lage zu vermeiden, bieten die immer mehr Biererzeuger über dem Direktverkauf im Internet ihre Produkte an.  So getestet von mir mit einer Bestellung bei Galaxus.ch .

Aktuell habe ich meine Geschmacksknospen auf die Werke der Münchner „Crew Republic“ ausgerichtet. Da diese jedoch hier in CH nicht überall gleichmässig verfügbar sind, habe ich mir die lieferbaren Sorten im Netz bestellt. Pro Biersorte gibt es eine Mindestmenge von 3 Stück, und bei einem Mindestbestellwert von 50 CHF habe ich mir gleich 16 Biere bestellt.

Galaxus Craft Bier Bestellung

Negativ fiel auf, dass jede einzelne Flasche zum sicheren Transport via Post in Luftpolsterfolie gewickelt war. Das ist ein bisschen viel in meinen Augen – getreu nach dem Motto: „Save Water, Drink Beer“. Auch die Mitarbeiterin der Post zeigte reduzierte Freude an einem schweren Paket wie diesem.

Sonst fehlt natürlich das verträumte Schlendern durch die kalten Gänge der Getränkeabteilungen auf der Suche nach neuen Bieren. Um allerdings eine Grundversorgung mit dem Bier seiner Wahl sicherzustellen, eignet sich diese Methode optimal.

Ob Fluch oder Segen muss man mit sich selbst ausmachen. Am Ende des Tages schmeckt mir ein selbst gejagtes Bier meistens besser.

Unser erstes IPA: Ein Gedicht…

Kurz vor unserer beider Sommer-Ferien hatten wir ein IPA nach Braumeister-Rezept gebraut. Dabei hatten wir lediglich die beiden Hopfensorten gegen unserer „eigenen“ getauscht: Denali als Bitterhopfen und Lemondrop als Aromahopfen. Den Lemondrop haben wir dann später zum kalthopfen oder auch „hopfenstopfen“ verwendet. (mehr zur Kalthopfung gibts hier)

Insgesamt fiel der Unterschied in Hopfenmengen auf. Wurden unsere bisherigen Biere mit ca. 15-20g Hopfen gebraut, wurde für unser sensationelles IPA 75g Hopfen verwendet! Daher war eigentlich von Anfang an klar, dass dieses Bier eine besonders kräftige Hopfen-Note erhalten wird.

Hier unsere Bewertung:

Schaum: voluminös, fest und feinporig
Aussehen: Farbe: EBC 26 kräftiges Braun
Geruch: traumhaft fruchtige Aromen, Ananas, Zitrus, wie ein ganzer Obstkorb
Geschmack: kräftig hopfig, bitter herb, langer Abgang im Mund, detaillierte Hopfen-Aromen, perfekte Karbonisierung
Rating: “Gott gibt den Verstand, der Hopfen nimmt ihn”

Bewertung:  5 von 5 möglichen Krügen

Falkenfelser Pils – Deutschland

Da kommen alte Erinnerungen hoch.
Eins unser meist konsumierten Biere während des Studiums, dies wegen des unglaublichen Preises von lediglich 5,99€ pro 0,5er-Kasten (in se Neddo). Absolut nix Exklusives, für den Preis war es aber ein anständiges Pils, was einigermaßen herb und trotzdem süffig ist. Die guten alten Zeiten…

IMG_20150822_172020

Hop Head IPA – Deutschland

Der Hop Head. Eine fette Ladung Hopfen-Aromen mitten in die Fresse.
Äusserst starkes IPA mit 8% und 7 Hopfen-Sorten. Nicht für den öfteren oder alltäglichen Verzehr geeignet 🙂 Dennoch ein interessantes Hopfen-Erlebnis für zwischendurch…
Hop Head kommt von der Brauerei CraftWerk und ist eine Tochter der BitBurger-Gruppe…

IMG_20170616_172407IMG_20170603_124403